eon4.jpg

Brennstoffzellen nutzen den Wasserstoff aus dem Erdgas, daraus entsteht in einem elektrochemischen Prozess Strom und Wärme. Die bei der Stromproduktion entstehende Abwärme wird als Nutzwärme zu Raumerwärmung und Warmwasserbereitung genutzt. Das reicht aus, um ein Einfamilienhaus zu 75 Prozent mit Strom und 65 Prozent mit Wärmeenergie zu versorgen und spart so bis zu 50 Prozent Primärenergie.