efahrzeug_380x180.jpg

Strom – HanseWerk und die Elektro­mobilität

 

 

 

Für HanseWerk ist die kontinuierliche Auseinandersetzung mit alternativen Fahrzeugantrieben ein grundlegendes Unternehmensanliegen. Der Anteil an umweltschonenden Fahrzeugen im eigenen Fuhrpark hat eine beachtliche Größe erreicht. Nicht umsonst sind wir der größte Betreiber einer  Erdgasfahrzeugflotte: Fast 30 Prozent unserer Kraftfahrzeuge fahren auf Erdgasbasis. Doch Erdgas ist für uns eine sogenannte Brückentechnologie. Unser Ziel ist die Erprobung sowie der alltagstaugliche Einsatz der noch umwelt- und klimafreundlicheren Elektromobilität.

Nach einem dreijährigen Feldtest mit wissenschaftlicher Begleitung durch die Fachhochschule Kiel ist HanseWerk derzeit dabei, den Fuhrpark sukzessive auf Elektro-Fahrzeuge umzustellen. In einem weiteren Praxistext haben wir gemeinsam mit den Kommunen in Schleswig-Holstein E-Pkws im Alltag erprobt. Die Feldversuche haben gezeigt, dass E-Fahrzeuge in vielen Bereichen eingesetzt werden können. Derzeit sind zehn Fahrzeuge, sowohl Pkws als auch Kleintransporter, mit Elektromotoren in unserem Fuhrpark im Einsatz, weitere sind geplant. Wir sind dazu Teilnehmer im Projekt „Hamburg – Wirtschaft am Strom“.

ebus_380x180.jpg

Gemeinsam mit E.ON Deutschland begleitet HanseWerk derzeit den Test eines batterie­elektrischen Stadtbusses in Uetersen.

HanseWerk hat dafür einen Netzanschluss bereitgestellt und untersucht die Auswirkungen auf das Netz, die durch das Laden entstehen. Perspektivisch wäre es möglich, mehrere E-Busse in ein intelligentes Stromnetz (Smart Grid) einzubinden.

Weiterführende Infos zu den Aktivitäten im E.ON Konzern